1928 eröffnete Uhrmachermeister Hans Lindner das Geschäft am Unteren Marktplatz, in dem es anfangs nicht nur Uhren, Gold- und Silberwaren, sondern auch laut Werbung "Sprechapparate, Nadeln und Platten, Optische Artikel, Gebrauchs- und Luxusartikel" gab. So standen Fahrräder und Nähmaschinen im Schaufenster und eine Shell-Zapfsäule auf dem Bürgersteig.

 

 

 

 

 

 

 




Das Geschäft übernahm später Sohn Hubert Lindner, hier auf dem Kirchturm, dessen Werk und Glockenseile er wie sein Vater für die Stadt Auerbach in Ordnung hielt, bis 1998 ein Funkwerk installiert wurde, das keine Wartung benötigt.

 

Heute beraten Sie Gertraud Lindner, Sohn Jürgen Lindner, Ellen Fischer, Melanie Pech und Stefanie Kohl.


Sie finden uns in Auerbachs Stadtmitte rechts vor dem Rathaus.